Die Zentrifugalkraft

Wir werden hart die Kugel auf der Stange fixieren. Um den Einfluss der Erdfeldes auszuschliesssen, werden wir unsere Konstruktion in die Raumschiff unterbringen. Wir werden die Kugel, die auf dem Kern fixiert ist, um das Zentrum (O) umkreisen. (Abb. 7)

                                                                   Abb. 7

     Шар - Die Kugel


Bei der Bewegung der Kugel nach der kreisförmigen Flugbahn mit der Linearen Geschwindigkeit V, wird der Vorderteil der Kugel den Druck von der Reibungskräften der Kugel über die Luft erproben.

Es entstehen die sogenannte Kräfte des frontalen Wiederstands. Der Druck auf die Oberfläche der Sphäre der Kugelbezeichnet die Buchstaben (e c a), wird mehr als auf die Oberfläche (e k a). Und der Druck auf die Oberfläche der Sphäre (e c ), wird mehr auf (c a ).

Auf solche weise, erscheint das Druckfeld, der die Zentrifugalkraft herbeiruft. Wobei der Druck in diesem Feld vom Zentrum zur Peripherie wächst. 

Nach der Bestimmung der Artikel "Die Felder der Druckskräfte" wird die Feld - zunehmendes.

 

In der Artikel "Die Gravitationskraft" war den Prozess der Bildung der Gewichtskraft ausführlich untersucht. Die Zentrifugalkraft wird nach gleichem Prinzip gegründet. Den Unterschied nur darin, dass das Erdfeld abnehmendes, und das Zentrifugalfeld - zunehmendes. Deshalb, wird die Zentrifugalkraft die Richtung seiner Wirkung auf entgegengesetzt, im Vergleich zu Gewichtskraft ändern. Das heißt, wen die Gewichtskraft zum Zentrum des Erdfeldes gerichtet war, so wird die Zentrifugalkraft vom Zentrum des Druckfeldes, gerichtet sein.

Der Unterschied auch darin, dass die Parameter des Luftdrucks im Falle mit der Erde konstant ist. Im Falle mit der Zentrifugalkraft, den Luftdruck kann man von der Vergrößerung der Lineargeschwindigkeit V ändern.

Wie bekant, ist der Druck von Luftreibungskraft proportional zu dem Quadrat der Linealgeschwindigkeit V. ( Fd = Fa * V 2 )

Für die Berechnung der Größe der Zentrifugalkräften kann man die Formel (1) ausnutzen. Dabei muss man anstelle des Drucks Pa, den Luftdruck von Luftreibungskraft 

ersetzen. ( Pz = Pa * V 2 ).

 

 

Где: R -Der Radius der Anrede der Kugel nach der kreisförmigen Bahn (m)

Wir betrachten welche Rolle spielt in der vorliegenden Formel den Radius der Anrede der Kugel
R.

Und warum, wenn wird der Radius größer, die Zentrifugale Kraft verringert sich. (Abb. 7a)
   

         Abb. 7a

 


Bei der Wendung des Kernes auf den Winkel β, wechselt die Kugel sein Platz aus der Lage 1, zum Lage 2.

Wenn die Verbindung des Kernes mit der Kugel zu unterbrechen, dann wird er sich nach der Kreistangente bewegen, und nicht die Lage 2 einnehmt, wie für den ersten Fall, sondern die Lage 3.
Der Unterschied in den Entfernungen vom Zentrum des Drehens der Kugel wird der Entfernung 
с gleich sein. (Siehe die Abb. 7а).
Folglich zieht der Kern, bei der Bewegung der Kugel nach dem Kreis, ständig die Kugel in der Richtung des Zentrums des Drehens heran.
Dabei ist auf dem Abschnitt
d c b der Druck der Luft weniger, als auf dem Abschnitt d a b. (Die Abb. 7b).

          Abb. 7b

 


Diese Verschiedenheit der Drücke bringt zum Erscheinen der zentrifugalen Kraft
Fz eben.

Wobei es, je größer der Radius R , desto weniger die Entfernung с ist. Bedeutet, weniger und die Verschiedenheit der Drücke. Darum, und die Zentrifugale Kraft weniger ist.

So bestätigt es noch einmal, dass die zentrifugale Kraft, so wie die Kraft des Gewichts der Kugel, vom Druck der Luft auf die Kugel entsteht.

Wenn die Kugel, im Aufhängepunkt zum Kern, auf der Achse, senkrecht zur Ebene des Drehens gefestigt ist, und geht diese Achse durch das Zentrum der Symmetrie der Kugel, so wird er außerdem, beginnen, sich um die eigene Achse zu drehen. 

Die Richtung des Drehens der Kugel wird mit der Richtung seiner Anrede um den Punkt
O übereinstimmen.
Es erinnert das Drehen der Planeten in unserem Sonnensystem sehr!?

Im Schluss will ich betonen, dass fast alle natürlichen Kräfte, die von den Feldern des Drucks gebildet sind, die höher beschriebene Natur haben.
Hierher verhalten sich Gravitations-, zentrifugales-, elektromagnetisches-, elektrostatisches und andere Kräfte.


Es ist ein wenig, vorlaufend, werde ich auch sagen, dass in der Natur die Kräfte der Anziehung nicht existieren. 
In der Natur existieren nur die Abstoßungskräfte.

Auf dem Prinzip der Abstoßung, ist der Mechanismus aufgebaut, der den Materien zulässt, im Raum zu existieren.

Alexander Stumpf

10.08.2003, Kassel (Deutschland).

 

Рейтинг@Mail.ru