DIE THEORIE DER GRAVITATIONSKRÄFTE                    Alexander Stumpf  

Startseite

Über Autor

Smile   

Gästebuch

 Email Adresse

Русский       

.............................................

Atombau und Materie

Die Gravitationskraft

Die Felder der Druckkräfte

Das Zentrum des Druckfeldes

Die Zentrifugalkraft

Schwerpunkt von Flächen und Körpern

Die Schwerelosigkeit

Der Anteil der Luft

Die Dichte und der Anteil

Die Aufgabe über das Glas mit dem Wasser

Der Druck der Erdatmosphäre

Das Paradox mit den Quecksilberbarometer

Der Druck von Gasen und Flüssigkeiten

Archimedes Gesetz und das Körpergewicht

Über die neuen Formeln

Die Beispiele der Lösung der Aufgaben Nr 1-2-3

Die Beispiele der Lösung der Aufgaben Nr 4-5

Die Beispiele der Lösung der Aufgaben Nr 6-7

Die Beispiele der Lösung der Aufgaben Nr 8

Die Beispiele der Lösung der Aufgaben Nr 9

Die interessante Aufgabe Nr 10

Die Exzentrizität Tabelle

Die Antworten auf die Fragen

..............................................

Gravitation im Weltraum

Die Bahn der Bewegung des Mondes

Die Gravitation bei der Erdoberfläche

Die Gravitation und der Luftballon

Die Elektrizität

Die elektrische Ladung

Die Wechselwirkung der geladenen Körper

Der Elektrischer Strom

 

-------------------------------------------------------------------

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                Vom Autor               


 

Die von mir angebotene Theorie erklärt den physikalischen Sinn der Gravitationswirkung.

 

Es ist die universelle Formel für die Berechnung der Gravitations- und Zentrifugalkraft herausgeführt. Die Formel enthält den Begriff MASSE des Körpers nicht.

Alle in der Formel vorhandenen Parameter haben den physikalischen Sinn und können mit Hilfe der Messgeräte gemessen sein.

 

Die Beispiele der Lösung 9 Aufgaben mittels der neuen Formel sind betrachtet.

Die Formel soll den würdigen Platz in den Lehrbüchern der Physik besetzen.

Die Theorie ist der Schlüssel zur Enträtselung der Geheimnisse des Atombau.

Alle Kräfte, die in der Natur gelten (elektrisch, gravitations-, atomar) haben die identische Natur, und können mit Hilfe der vorliegenden Theorie gefunden sein.

 

Die Fragen, die Bemerkungen und die Vorschläge nach dem Artikel kann man im Gästebuch oder auf Email schreiben.

Die Theorie der Gravitationskräfte, vom Dezember 2003 bis März 2009, wurde auf dem Forum der Moskauer Staatlichen Universität "die Neuen Theorien in Physik" stürmisch besprochen.

Infolge der Erörterung war das Folgende bestimmt:

 

1. Der Schwerpunkt (das Gewicht) des Körpers befindet sich im Zentrum der Symmetrie des Körpers nicht, wie es die klassische Physik behauptet. (Der Beweis Archimedes für die Bestimmung des Schwerpunktes falsch).

 

 2. Der Anteil (die Dichte) der Gase in der klassischen Physik ist falsch bestimmt.

Wie es von mir bewiesen war, ist der Anteil der Luft der Null gleich. Und den Anteil der leichten Gase, solche wie der Wasserstoff, das Helium, das Methan, das Neon, den Stickstoff, haben die negative Größe des Gewichts.

Im Rahmen der Theorie ist die Methodik für die richtige Bestimmung des Anteiles des Stoffes angeboten.

 

 3. Die Begriffe des Drucks der Atmosphäre (die Gase) eingeführt von klassischer Physik sind falsch.

Die Größe der Kraft des atmosphärischen Drucks der Luft, auf den Körper (den Stoff) sich befindend im geschlossenen Raum, hat die Größe variabel.
Die Kraft dieses Drucks hängt davon ab, auf welchen Stoff sie wirkt.  Zum Beispiel, auf die eiserne Kugel, die sich bei der Oberfläche der Erde befindet, die Kraft des atmosphärischen Drucks ist es mehr, als auf die Gummikugel solcher Umfänge.

Es ist ebenso enthüllt, dass Quecsilber-Barometer nicht die Größe des Drucks der Luft auf den Körper misst, sondern den Unterschied in den Drücken der Luft auf den Körper oben und unten misst.

 

 4. Die im klassischen Physiker existierende Tabelle der Abhängigkeit des Drucks der Atmosphäre mit der Höhe über der   Oberfläche der Erde,   hat die falschen Werten des Drucks.

 5. Das Gesetz Archimedes ist falsch formuliert. Die hinausstoßende Kraft in der Natur existiert nicht.

 

 6. Die neue Formel Stumpfes, für die Bestimmung der Kraft des Gewichts des Stoffes (die Gravitationskraft), führt vor, dass die Kraft des Körpergewichtes (der Stoff) infolge der Handlung auf ihn des Gases (des Stoffes) des umgebenden Raumes entsteht.

 

  7. Das Coulombsche Gesetz, das in der Gründung des planetarischen Modells des Baus des Atoms liegt, im Vakuum arbeitet nicht. Deshalb werden die Elektronen zum Kern des Atoms nicht herangezogen werden. Ausführlicher kann man darüber in der Artikel den Bau des Atoms vom Rutherford  lesen.

 

 

 8. Über die Gravitation im Weltraum will ich das Folgende bemerken:

 In der Natur existieren die Kräfte der Anziehung nicht, es gibt nur die Kräfte der Abstoßung!!!

 Deshalb alle heutzutage geltenden Gesetze der Physik, die den Begriff der Kraft der Anziehung bei der Beschreibung der physikalischen Erscheinungen verwenden, (Das Gesetz des Newtons, Charles Augustin de Coulomb, die Gesetze über dem Bau des Atoms, und andere), sind falsch.
Ausgehend von obenernannt, ich will betonen, dass die Erde und andere Himmelskörper zur Sonne nicht herangezogen werden, und stoßen   sich von den äußerlichen Kräften an die Bahn der Bewegung.

 Die Planeten haben kein Gewicht an und für sich. Sie befinden sich im Zustand der Schwerelosigkeit.

 Der Raum um die Sonne ist mit dem Gas ausgefüllt. Die Moleküle des Gases bestehen aus den Atomen, (der sich drehenden Kugeln).
 Mittels der Schläge der benachbarten Atome, wird die Energie der elektromagnetischen Wellen übergeben.

 Die Erläuterung der modernen Physik, darüber, dass im Kosmos das Vakuum, absurd. 

 

 

 9. Über Die Gravitation bei der Erdoberfläche sagend, kann ich das Folgende bemerken:

 Die Kraft des Gewichts, die im festen Körper entsteht, und gerichtet zum Erdmittelpunkt, entsteht aus dafür, dass die Atome   des festen   Körpers,   unterschiedlich, auf die Atome  des Gases stoßen. Oben des festen Körpers der Druck weniger als unten.


10.Der Strom es nicht die gerichtete Bewegung der Elektronen über dem Elektroleiter, (wie behauptet die klassische Physik), und die Schwingungsbewegungen der Atome in seinem kristallinischen Gitter.

  Die Erörterung der Theorie auf dem Forum der Staatlichen Universität Moskau kann man hier anschauen    Forum МГУ

  Der Artikel ist in russischer und deutscher Sprachen erfast worden.



  Das Material, das in diesem Artikel dargelegt ist, ist nach dem Urheberrecht geschützt.  Seine beliebige 
Wiedergabe, die für kommerziell oder anderer verwirklicht wird, außer persönlich, der Ziele, ist nur mit dem Einverständnis des Autors und dem obligatorischen Hinweis des Namens des Autors möglich.

 

Der Autor dankt die Arbeitskollegen Volker Bohnenberger und Ralf Böhle für die Auditierung des Artikels.


  Alexander Stumpf

  10.08.2003, Kassel (Deutschland)

 

Рейтинг@Mail.ru